"Berliner Modell"


Die Eingewöhnungszeit nach dem 

"Berliner Modell"


Die Eingewöhnungszeit, ist eine wichtige Grundlage für das Gedeihen und Wohlbefinden des Kindes bei der Tagesmutter. Ich lege großen Wert darauf, dass sich die Mutter immer verabschiedet und nicht heimlich geht. Die Eingewöhnungszeit ist völlig auf meine

Tagespflege und eventuellen weiteren Tageskindern, meine Familie und dem neuen Kind und seinen Eltern abgestimmt.

 

Das erste Treffen,

findet in der Wohnung der Tagesmutter statt. Beide Elternteile besuchen, natürlich mit dem Kind, die Tagesmutter und dieses Treffen dient zum gegenseitigen kennen lernen. Nach

Möglichkeit wird die ganze Familie der Tagesmutter dabei sein und kein weiteres Tageskind in dieser Zeit betreut werden.

 

Das zweite Treffen,

dient dazu, das Umfeld, das Kinderzimmer und das Spielzeug des Tageskindes kennen zu lernen. Die Tagesmutter besucht die Familie zu Hause. Es braucht nur ein Elternteil anwesend zu sein und es wird wiederum kein anderes Pflegekind der Tagesmutter dabei sein.

 

Das dritte und vierte Treffen,

findet in der Wohnung der Tagesmutter zur Spielzeit am Vormittag statt. Das Kind gewinnt zunehmend Vertrauen und gewöhnt sich langsam daran, dass die Tagesmutter jetzt öfter im

Tagesablauf des Kindes dabei ist. Die Tagesmutter geht auf das Kind ein, spricht und beschäftigt sich mit ihm. Vielleicht lernt das Kind schon ein anderes betreutes Kind dabei kennen. Dabei ist die Mutti immer in Blick- und Reichweite.

 

Das fünfte Treffen,

am Vormittag findet wieder in der Wohnung der Tagesmutter statt. Dabei erlebt das Kind einen halben Tag bei der Tagesmutter. Die Mutter begleitet das Kind dabei und geht heute evt. für eine kurze Zeit weg. Heute bleibt das Kind zum Mittagessen da und wird von der Mutter dabei betreut.

 

Das sechste Treffen,

läuft noch einmal wie den Tag zuvor ab und heute bleibt das Kind zum Mittagsschlaf bei der Tagesmutter und wird von der Mutter in das „neue Bett“ gebracht. Nach dem Mittagsschlaf wird das Kind von der Mutter wieder abgeholt.

 

Am siebenten Tag, 

bleibt das Tageskind zum ersten Mal den ganzen Tag bei der Tagesmutter. Die Tagesmutter hat in den letzten Tagen eine bindungsähnliche Beziehung aufgebaut, die das Fundament der weiteren Betreuung bildet.

-

Wenn eine längere Eingewöhnungszeit oder auch weniger Zeit erforderlich sind, wird dies individuell von der Tagesmutter mit den Eltern abgesprochen.

-

Wenn das Kind nur vormittags oder nachmittags betreut werden soll, wird mit den Eltern ein neuer Eingewöhnungsplan erstellt.

-


Die Eingewöhnungszeit bei Säuglingen geht oft schneller.

Das Kind wird sich an kleine Rituale am Anfang der Begrüßung immer wieder erinnern und sich schon bald geborgen und sicher fühlen.

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!